Welch ein Singen, Musizieren…

Kinderlieder und Gedichte
Die Hamburger Kinder- und Jugendkantorei St. Petri/
St. Katharinen, begleitet vom Jourist Quartett
Es lesen Bibiana Beglau, Hannelore Hoger, Nina Petri, Patrick Heyn und Stefan Kurt.
1 CD, 66 Minuten
© HörbuchHamburg/Silberfisch Verlag, ISBN 978-3-86742-724-1
Produzent: •stück•werke• Die Kulturfirma

Erscheint ab 22.7.2014



Ein Liederschatz für die ganze Familie

Die Hamburger Kinder- und Jugendkantorei St. Petri/St. Katharinen und das Jourist Quartett präsentieren 21 der schönsten Volks- und Kinderlieder: »Der Kuckuck und der Esel«, »Hejo, spann den Wagen an«, »Der Mond ist aufgegangen«, »Die Gedanken sind frei«, »Wenn die wilden Winde stürmen«, Vivaldis »Vier Jahreszeiten« u. v. a. Sowie 16 Gedichte aus aller Welt. Eine unterhaltsame, heitere und musikalisch herausragende Reise durch das Jahr.

Ein Teil des Erlöses geht an Brot für die Welt.




Die Hamburger
Kinder- und Jugendkantorei
St. Petri/St. Katharinen
Rund 150 Kinder und Jugendliche von 4 bis 14 Jahren treffen sich wöchentlich in den Hauptkirchen St. Petri und St. Katharinen, um unter der Leitung von Sabine Paap in der Hamburger Kinder- und Jugendkantorei zu singen. Höhepunkte im Chorjahr sind neben dem regelmäßigen Singen im Gottesdienst die Aufführungen von Kindermusicals und Krippenspiel, Auftritte zu besonderen Gelegenheiten wie der jährlichen Eröffnung des Hamburger Weihnachtsmarktes oder das Quempas-Singen beim traditionellen Konzert »Liebe Alte Weihnachtslieder«. Besondere Auftritte der ältesten Kinder sind das Mitwirken bei Aufführungen z. B. der Carmina Burana oder der Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach. Jährliche Freizeiten, Reisen ins In- und Ausland und eine Chorpartnerschaft mit dem Kinderchor Sankt Petri Kopenhagen mit gegenseitigen Besuchen und Konzerten bringen Spaß und schweißen zusammen. Die Chorgemeinschaft stärkt die Kinder in ihrem Selbstbewusstsein und verbindet sie über soziale und kulturelle
Grenzen hinweg.



Das Jourist Quartett
Efim Jourist, der Namensgeber des Quartetts und einer der international herausragendsten Bajanvirtuosen aus Russland, ist Anfang 2007 gestorben. Seine leidenschaftliche Musikalität, seine Lebensfreude und seinen schier unerschöpflichen Kompositionsreichtum lässt das Jourist Quartett weiterleben. Die Kompositionen Jourists vereinen auf wunderbare Weise die Melodien der russischen Seele mit südamerikanischen Rhythmen. Das Quartett war bereits zu Gast in Finnland, Österreich und Italien sowie in Deutschland bei renommierten Festivals wie dem Rheingau Musik Festival oder
dem Schleswig-Holstein Festival. Es wird heute von Johannes Huth geleitet.

zurück